Die neue Leseordnung

Zum 1. Advent 2018 tritt in den deutschen evangelischen Kirchen eine neue Leseordnung in Kraft, so auch in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.

Die "Neuordnung der gottesdienstlichen Texte und Lieder" ist das Ergebnis eines jahrelangen Revisionsprozesses, in dem es vor allem darum ging, dem textlichen "Klangraum" eines jeden Sonntags mehr Gestalt zu geben und in den Lesungen und Predigttexten die ganze Bandbreite der biblischen Texte zur Sprache zu verhelfen.

Tatsächlich sind in den Lesungstexte nun fast alle biblischen Bücher vertreten, zentrale Geschichten wurden neu aufgenommen, vor allem die biblischen Frauen treten mehr in den Vordergrund, es wurden die bisherigen sechs Predigtreihen "durchmischt", das Kirchenjahr am Ende des Weihnachtsfestkreises geändert und zahlreiche neue Wochenlieder vorgeschlagen. 

Sie finden weiter unten unter "Material" zum Download einen detaillierten Vortrag von Pfarrer Nico Szameitat zur neuen Leseordnung, einen Gemeindebriefartikel sowie zwei Übersichten.